Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

AHA! Sylvia C. Trächslin

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme

Sylvia C. Trächslin
Weidenweg 10, CH-4127 Birsfelden
Telefon +41(0)61 643 92 26
s.traechslin@vtxmail.ch

Auf Social Media teilen

Jedes Lebewesen ist Teil
verschiedener sozialer Systeme.
In jedem sozialen System sind alle miteinander verbunden, hängen alle miteinander zusammen und beeinflussen sich alle wechselseitig
mit
ihrem Denken,
Fühlen, Tun und Sein.

Neuro-Tuning mit S.E.P.

Neurotuning mit S.E.P. Neurotuning mit S.E.P. S.E.P. ist die Bezeichnung einer Methode, die Erich Keller (www.erichkeller.de) entwickelt hat. Beim S.E.P. werden Erkenntnisse aus dem EFT (Klopfakupressur), NLP, der Gehirn- und Genforschung, transpersonale Aspekte, die Advaita-Lehre und weitere Elemente verknüpft.

S.E.P. steht für Spirituelle Energetische Psychologie und schlägt eine Brücke von der Psychologie zur Spiritualität. Nicht nur der wild gewordene Verstand, der sich wie ein Hamster im Rad dreht wird still, sondern auch aufgewühlte Emotionen versinken in der Erfahrung des Friedens und des Leerseins, in dem nichts fehlt – nicht einmal das eben noch so grosse Problem ist noch auffindbar! Zusammenhänge von neuronalen Prozessen, der DNA und innerem Frieden, Selbstwert und Liebe sowie des Zustands des Einsseins werden bewusster.

Die Themen die damit behandelt werden können sind keinerlei Beschränkungen unterworfen. Die Resultate sind wie bei allen Methoden immer abhängig von der Bereitschaft, eine Veränderung zu erfahren oder Blockaden aufgeben oder sich mit spirituellen Aspekten befassen zu wollen.

Vorgehen
Bei S.E.P. geht es um eine feine Arbeit am Kopf mit Auswirkung auf das generelle Befinden und die Inhalte des Bewusstseins. Ich benutze dazu meine Hände und halte mit diesen den Kopf des Klienten an bestimmten Punkten und Zonen, und beklopfe diese sanft.

Damit werden die Synchronisation verschiedener Hirnareale, die Beruhigung übererregter Hirnregionen, eine tiefe Entspannung und das Aktivieren kreativer Gehirnbereiche bewirkt. Zugleich spricht die Behandelnde den Inhalt und die Wahrnehmung eines Themas (Symptome, Konflikte, Leiden, Schmerzkörper, Süchte etc.) an.

Währenddessen können sich Veränderungen im Gehirn ergeben. Zum Beispiel resultieren daraus verlangsamtes Denken und das Ausbreiten von Stille im Kopf. Es kann sogar ein Gefühl von Eins-Sein auftreten, sobald der psychologische Verstand ruhig geworden ist, der ja sonst mit Analysieren, Bewerten und Beurteilen beschäftigt ist.

Diese Sichtweise befindet sich ausserhalb des modernen medizinischen Gedankenguts und ist kein Ersatz für ärztliches Handeln, sondern steht im Einklang mit Gesundheitsförderung und Erhaltung. Sollten Sie ergänzend zu Ihrer medizinischen Behandlung Lebensenergiefokussierte Behandlungen durchführen wollen, bedarf es der Freigabe durch Ihren Arzt.

Hinweis
Diese Methode kann in der Schweiz nicht über Krankenkassen-Zusatzversicherungen zur Vergütung gebracht werden.

Quelle www.apamed.ch